Adria Kreuzfahrten

Vorstellung der Adria als Kreuzfahrtziel

Die Adria als östlicher Seitenarm des Mittelmeeres gilt als der ganz besonders mit Sonne und warmem Meerwasser verwöhnte Teil. Italien begrenzt sie im Westen, Slowenien, Kroatien, Montenegro und Albanien umschließen sie im Osten und im Südosten findet sich noch ein kleiner Teil Griechenlands, bevor das Ionische Meer unterhalb der Straße von Otranto so richtig beginnt. Eine Kreuzfahrt in diesem Teil Europas ist schon wegen der typischen und dennoch so unterschiedlichen verwinkelten Altstädte ein besonders Erlebnis. Die kulinarischen Köstlichkeiten, die Freundlichkeit und Gelassenheit der Menschen des östlichen Mittelmeeres kommen dazu. Und mehr als 2000 km Küste mit vielen Inseln werden Dich restlos begeistern.


Adria Kreuzfahrtangebote

Du möchtest mit dem Schiff in die Adria reisen? Dann schau dir unsere aktuellen Adria-Angebote an:

nach oben


Beste Reisezeit für eine Adriakreuzfahrt

Klimatisch gesehen gehört die Adria zur warmen Mittelmeerzone. Die Winter sind mild, haben aber teilweise längere Regenzeiten. In Split beispielswiese gibt es zwischen November und Februar im Schnitt mindestens 10 Regentage pro Monat. Die nördliche Adria mit Venedig und Triest ist im Winter noch etwas kälter, da sie vom Kontinent stärker beeinflusst wird. Venedig hat eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit und im Herbst, vereinzelt aber auch in den Frühjahrsmonaten kann es hier zu heftigen Regenschauern kommen. Die Sommermonate, vor allem Juli und August, sind sehr heiß und trocken. In dieser Zeit sind auch Strände und Orte an der Adria überall sehr stark bevölkert. Wenn Du es etwas ruhiger magst und mehr Ursprünglichkeit erleben möchtest, bieten sich die Frühjahrsmonate von März bis Juni und die Herbstmonate von September bis Mitte November als angenehmste Reisezeit an.

nach oben


Kreuzfahrthäfen in der Adria

Bari

Bari liegt in Süditalien und ist Hauptstadt der Region Apulien. Zwischen zwei Häfen kannst Du hier auf einer Landzunge die Altstadt Bari Vecchia mit einem rechten Gewirr an Gassen entdecken. Sie beginnt ganz in der Nähe des Hafenterminals. Die Basilika San Nicola erreichst Du in der Altstadt nach wenigen Minuten. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist täglich geöffnet. Der Hafen ist eher ein gemischter Kreuzfahrt- und Industriehafen, obwohl hier jährlich mehr als 600.000 Besucher von Kreuzfahrtschiffen an Land gehen. Die Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen Porto Senatore A De. Tullio an. Taxis und Ausflugsbusse warten am Terminal und bieten auch Ausflüge mit Festpreisen an.

Venedig

Venedig hat einen der wichtigsten Kreuzfahrthäfen im Mittelmeer. Viele Fahrten beginnen hier. Der Hafen besitzt drei Anlegestellen. Die am häufigsten genutzte ist die Stazione Marittima, die allein fünf Liegeplätze hat. An der Riva Sette Martiri legen auch größere Schiffe an und für die kleineren gibt es das Terminal San Basilio. Von hier fährst Du mit der Standseilbahn People Mover bis zur Piazza Roma. Die Seilbahn fasst 200 Menschen und fährt alle sieben Minuten. Daneben werden auch Shuttlefahrten angeboten oder Du nimmst den Bootbus Vaporetto. Fu Fuß dauert der zügige Marsch etwa 45 Minuten. Besonders sehenswert sind der berühmte Markusplatz und der Markusdom mit seinen vergoldeten Kuppeln. Auch ein Spaziergang über den Canal grande, vielleicht an der Rialtobrücke, ist ein Erlebnis für sich.

Triest

Der Hafen in Triest ist 2000 Jahre alt und der größte Hafen an der nördlichen Adria. An der Stazione Marittima können zwei große Kreuzfahrtschiffe anlegen, an deren Bug quasi schon die Altstadt von Triest beginnt. Triest ist bekannt für seine Kaffeehäuser nach venezianischem Vorbild. Mittelpunkt der Stadt ist die Piazza dell‘ Unità d‘ Italia.

Koper

Der Hafen in Koper ist der einzige Kreuzfahrthafen Sloweniens. Die Schiffe legen im Industriehafen an Pier 1 an. Vom Terminal zur Altstadt sind es nur etwa 200 Meter. Die Altstadt ist weitgehend in mittelalterlicher venezianischer Architektur erhalten. Du genießt sie sicher; denn sie ist noch nicht so touristisch geprägt wie andere adriatische Hafenstädte. Am Carpaccio-Platz kannst Du heimischen Wein zu Schinken und Käse probieren. Aus dem 12. Jahrhundert stammt die Kathedrale Mariä Himmelfahrt, von deren Glockenturm sich die ganze Bucht überblicken lässt.

Rijeka

Die Hafenstadt Rijeka liegt in der Kvarner Bucht. Der Hafen hat drei Anlegestellen für Kreuzfahrtschiffe. Direkt am Terminal befindet sich ein Mietwagenbüro. Die Altstadt wird vom Hafen durch einen Kanal getrennt, neben dem sich eine Hafenpromenade entlang zieht. Vom Terminal aus erreichst Du die Altstadt nach etwa 500 Metern. Neben dem Nationaltheater sind vor allem der Dom Sankt Vitus und die Kapuzinerkirche Maria Lourdes interessant. Über der Stadt thront in 165 Metern Höhe die mittelalterliche Festung Burg Trsat. Kirche und Franziskanerkirche sind in die gut erhaltene Festung integriert. Auf der 30 km entfernten Insel Krk befindet sich der Flughafen von Rijeka.

Zadar

Die Hafenstadt Zadar liegt auf einer schmalen Landzunge und wird vom Festland durch einen Wassergraben getrennt. Sie war bis Ende des 19. Jahrhunderts eine Festung. Zadar hat einen neuen Hafen für Kreuzfahrtschiffe und Fähren. Die moderne Infrastruktur erlaubt auch viele Ausflugsmöglichkeiten für die Passagiere der Kreuzfahrtschiffe. Der Zadar-Archipel umfasst eine Reihe von Inseln und stellt ein Segelparadies dar. Von Zadar aus werden Bootstouren zu einzelnen Inseln oder um die Inseln herum angeboten. Mit dem Kajak kannst Du auch zu unberührten Riffen und Inseln auf eigene Faust fahren. Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten erlebst Du schon bei der Einfahrt in den Hafen. Dort gibt es nämlich eine im Jahr 2005 erbaute Meeresorgel. Die Töne werden von den Wellen erzeugt. Die Altstadt ist sehr sehenswert, die frühere Kirche der Dreifaltigkeit beispielsweise soll auf den Trümmern eines Junotemples des 9. Jahrhundert erbaut sein. In Zadar wird mit dem Kroatischen Kuna bezahlt.

Split

Die Hafenstadt Split liegt auf einer Halbinsel Kroatiens. Große Kreuzfahrtschiffe lassen die Passgiere mit Tendern an Land bringen, kleinere und mittlere legen direkt im Hafen an. Die Altstadt von Split gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Der dortige römische Palast Diokletan stammt aus dem 3. Jahrhundert. Er ist nicht nur interessant, sondern auch eine Art Zentrum, von dem aus Du andere Sehenswürdigkeiten gut erreichen kannst. Die Kathedrale des Heiligen Domnius stammt teilweise noch aus dem 6. Jahrhundert. Zum Flanieren und Ausruhen eignet sich die bei Einheimischen sehr beliebte Strandpromenade Riva.

Dubrovnik

Dubrovnik hat mehrere Häfen. Für Kreuzfahrtschiffe wird der Handelshafen Gruz genutzt, in dem Anlegestellen für bis zu sechs Schiffe vorhanden sind. Weitere Kreuzfahrtschiffe ankern vor dem Hafen und bringen die Passagiere mit Tender-Booten an Land. 10.000 Passagiere besuchen täglich Dubrovnik. Die antike Hafenpromenade ist sehr sehenswert und zeigt Verteidigungsanlagen aus dem 14. und 15. Jahrhundert. Vom Hafen erreichst Du die Stadt mit dem Taxi oder dem Shuttlebus der Reedereien in 10 Minuten, zu Fuß in einer Dreiviertelstunde. Die Altstadt von Dubrovnik ist auf drei Seiten von Meer umgeben und wird Dich mit ihrer einzigartigen Atmosphäre in ihren Bann ziehen. Sie gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Währung in Dubrovnik ist die Kuna.

Kotor

Die Hafenstadt Kotor liegt in Montenegro. Den idyllischen Naturhafen gibt es schon seit 2000 Jahren. Die Einfahrt mit einem Lotsen durch die fjordartige Bucht dauert mehr als eine Stunde. Ganz kleine Kreuzfahrtschiffe können im Hafen anlegen, die etwas größeren liegen in der Bucht und tendern die Passagiere an Land. Die mittelalterliche Altstadt ist geprägt von verschiedensten Epochen. Hier waren schon Napoleons Truppen, Römer und Byzantiner. Die Architektur ist stark venezianisch geprägt, immerhin herrschten die Venezianer etwa 300 Jahre über die Stadt. Eine starke Stadtmauer und das Gebirgsmassiv des Lovcen umgeben sie. Wenn Du gerade mal genug hast von mittelalterlichen Orten, dann mietest Du vielleicht ein Kajak und fährst damit durch die Bucht von Kotor.

Katakolon (Olympia)

Katakolon ist zwar nur ein Dorf, aber der Hafen ist so groß, dass drei Kreuzfahrtschiffe zur gleichen Zeit anlegen können. Es liegt auf der griechischen Halbinsel Peloponnes. Katakolon ist zu einem beliebten Platz für Kreuzfahrtschiffe geworden, weil es sich unweit des historischen Ortes Olympia befindet. An der Hafenpromenade findest Du etliche Restaurants. Zwei Einkaufsstraßen beginnen nur wenige Meter entfernt. Wenn Du keine Lust auf die antike Stätte Olympia hast, kannst Du mit der Bimmelbahn oder mit einem Pferdefuhrwerk die Umgebung entdecken.

nach oben


Die TOP10 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten an der Adria

Castel del Monte bei Bari

Das Castel del Monte ist ein Schloss, das von 1240 bis 1250 errichtet wurde. Du erreichst es vom Hafen aus am besten mit einem Auto, falls die Zeit es erlaubt. Es ist 56 km von Bari entfernt, lohnt sich aber unbedingt. Die kürzeste Strecke verläuft über die SP 231 und SP 234. Es gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Der Grundriss des Baus ist achteckig und jede Ecke hat wiederum einen achteckigen Turm, der das übrige Gemäuer um einen Meter überragt. In der Mitte der 25 Meter hohen Mauern des Baus befindet sich ein achteckiger Innenhof. Dieses architektonische Meisterwerk stammt aus der Zeit des Kaisers Friedrich II. von Staufen und kann täglich besucht werden.

Campanile di San Marco in Venedig

Der beinahe einhundert Meter hohe Glockenturm des Markusdoms wird in Venedig Campanile di San Marco genannt. Seine Spitze wurde wegen seiner Höhe früher sogar als Leuchtturm-Ersatz von den Schiffen verwendet, um sich zu orientieren. Erbaut wurde er ursprünglich um 900, wurde später mehrfach zerstört und wurde 1000 Jahre später erneut aufgebaut. Das Glockengeschoss musst Du nicht mehr mühsam besteigen, heute befindet sich im Turm ein Aufzug, den Du gegen Gebühr nutzen kannst. Oben angekommen, wirst Du mit einem einmaligen Blick über die gesamte Lagune belohnt, während über und hinter Dir die schweren Glocken schweben. Ein Tipp: wenn Du die Tickets für den Aufzug bereits vorher im Internet kaufst, ersparst Du Dir ein langes Anstehen.

Insel Mljet – Grüne Insel bei Dubrovnik

Im Nordwesten von Dubrovnik gelegen, erreichst Du die Insel Mljet mit dem Schnellboot „Nona Ana“. Du kannst es am Fährenterminal in Dubrovnik buchen. Es bringt Dich in nur 90 Minuten hierher. Die Insel ist zu 90 % bewaldet und wurde im westlichen Bereich bereits 1910 zum Naturschutzgebiet erklärt. Seit 1958 ist dieses Gebiet Nationalpark. Die Strände mit ihren rauen Felskuppen sind beliebte Fotomotive. Als Seeräubernest berüchtigt, ließ der römische Kaiser Augustus kurz nach Christi Geburt die Menschen der Insel töten oder versklaven. Anschließend wurde die Insel zum Verbannungsort. Heute ist die Insel vorwiegend in verstreuten Ortschaften im Inselinneren bewohnt.

Insel Korcula zwischen Split und Dubrovnik

Die Insel Korcula liegt nördlich von der Insel Mljet, ist jedoch mit der Fähre von Split aus besser erreichbar. Mit dem Katamaran der Linie 9604 erreichst Du die Insel Korcula nach 2 Stunden und 5 Minuten. Die Autofähre braucht etwa 3 Std., fährt nur zweimal am Tag und der Andrang ist oft zu groß um mitzukommen. Das Wasser rund um die Insel ist von sehr hoher Qualität. Sogar am Hafen kannst Du bedenkenlos baden. Grund ist die Meeresströmung des Peljesac-Kanals, die diese Insel umspült. Alte Türme und Reste alter Stadtmauern gaben der hübschen Stadt Korcula den Beinamen Klein Dubrovnik. Hier wurde 1254 Marco Polo geboren und sein Geburtshaus samt Turm kannst Du noch heute anschauen.

Piran und Portorož in Slovenien

Vom Hafen in Koper aus ist Piran etwa 18 km entfernt, Portorož liegt quasi auf dem Weg. Du solltest hin und zurück jeweils eine halbe Stunde Autofahrt einplanen, wenn Du diese Tour unternehmen möchtest. Piran bietet schöne Häuser in venezianischer Bauweise. Besonders hervorzuheben sind das Rathaus aus dem 19. Jahrhundert mit einem venezianischen Steinlöwen oder das rote Venezianerhaus in gotischer Architektur. Es steht am zentralen Tartini-Platz. In Portorož kannst Du auf dem Rückweg noch halten, um den einzigen Naturstrand Sloweniens zu genießen.

Insel Hvar und Blaue Grotte

Einen Tag Zeit nehmen musst Du Dir, wenn Du von Split aus die Insel Hvar besuchen möchtest. Denn wenn Du schon mal hier bist, solltest Du anschließend auch der Blauen Grotte einen Besuch abstatten. Die Blaue Grotte ist eine Meeresgrotte an der Insel Biševo. Sie hat ihren Namen von dem hier blau strahlenden Licht. Am besten buchst Du dafür eine organisierte Tour, um die Rückkehrzeiten einzuhalten. Es gibt Touren mit einem Speedboot ab dem Matejuška Pier, die sehr zeitig am Morgen starten. Für einen Halbtagesausflug nimmst Du am besten die Fähre von Split. Sie fährt je Strecke etwa 2 Stunden.

Krka-Wasserfälle

Den Nationalpark mit den Krka-Wasserfällen besuchst Du von Split oder von Zadar aus. Mit dem Auto benötigst Du jeweils etwas mehr als eine Stunde Fahrzeit. Dafür nimmst Du die E65. Von Split aus fährst Du bis zur Ausfahrt 22, von Zadar aus zur Ausfahrt 21. Durch den Nationalpark fließt der Fluss Krka über 45km lang. Die imposanten Wasserfälle fallen an der höchsten Stelle über 17 Stufen etwa 46 Meter in die Tiefe. Über den Wasserfällen kannst Du den Skradinski Buk Wasserfall von einer Plattform aus beobachten. Er ist der höchste von insgesamt sieben Wasserfällen. Es werden auch organisierte Fahrten hierher angeboten.

Insel Rab

Die Insel Rab ist südlich der Insel Krk gelegen und jeweils etwa 3 Stunden von Rijeka oder Zadar entfernt. Ein Besuch lohnt sich als Tagestour. Du fährst am besten über die E65 und nimmst dann die Abfahrt zur Fähre Misnjak – Stinica. Die Insel Rab ist bekannt für seine 30 Sandstrände und viele hübsche Buchten. In den Felsen nistet eine seltene Geierart. Die Altstadt Rab liegt auf einem Felsrücken und fasziniert Dich sofort mit vielen kleinen und schmalen Gassen, mittelalterlichen Häusern und antiken Befestigungsmauern.

Olympia bei Katakolon in Griechenland

Von Katakolon fahren Shuttlebusse mehrerer privater Anbieter nach Olympia. Die Fahrt dauert etwa 30 Minuten und dann hast Du zwei Stunden Zeit für die Besichtigung, ehe der Transferbus zurück fährt. In Olympia kannst Du Dir die eigentliche Ausgrabungsstätte ansehen und zusätzlich ein Archäologisches Museum besichtigen. Dort ist ein Modell der antiken Anlage aufgebaut und die wichtigsten Originalfundstücke sind ausgestellt. Olympia steht seit 1989 auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes.

Insel Brac

Die Insel Brac liegt südlich von Split und ist über die Fähre Split – Supetar (Brač) gut erreichbar. Die Fährablegestelle ist am Hafen Split benachbart zur Anlegestelle der Kreuzfahrtschiffe und somit nur wenige Schritte entfernt. Die Fähre benötigt 1 Stunde und 10 Min für die Überfahrt. Die Insel hat Einiges zu bieten. Der Berg Vidova Gora ist 778 Meter hoch und bietet eine gute Fernsicht. Eine Wanderung hinauf beginnst Du im Badeort Bol. Der weiße Sandstrand von Zlatni rat (Goldenes Horn) ist nicht nur bei Windsurfern beliebt. Er ragt wie eine kleine Sichel ins Meer hinaus und besteht aus vielen kleinen und runden Kieselsteinen. Je nach Windrichtung bewegt sich so die Landzunge mal nach rechts, mal nach links. Du findest diesen Strand ebenfalls nahe des Strandes Bol.

nach oben


Fragen und Antworten zur Adria Kreuzfahrt

Welche Reedereien bieten Adria Kreuzfahrten an?

Die meisten Kreuzfahrten bieten hier Costa Kreuzfahrten und MSC Kreuzfahrten an. Dazu kommen die für Deutschland wichtigsten Reedereien AIDA Cruises und TUI Cruises. Im Kommen sind amerikanische Reedereien wie Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Norwegian Cruise Line (NCL). Phoenix Reisen hat sich auf Kreuzfahrten über mehrere Wochen spezialisiert. 1AVista Reisen bieten Motorsegler-Reisen über das adriatische Meer an. Weitere Reedereien sind: Azamara Club Cruises, Carnival Cruise Line, Croisi Europe, Crystal Cruises, FTI-Cruises, Hansa Touristik, Hapag-Lloyd Cruises, Holland America Line, Nicko Cruises, P&O Cruises, Princess Cruises, Regent Seven Seas Cruises, Sea Cloud Cruises, Seabourn, Silversea Cruises und Star Clippers. Vamos bietet spezielle 7 tägige Kreuzfahrten ab und an Dubrovnik mit einem kleinen Motorsegler für nur 27 Passagiere an.

Welches Klima herrscht im adriatischen Meer?

Das gemäßigte Mittelmeerklima herrscht prinzipiell auch auf dem Meer. Allerdings sind durch leichte Winde im Hochsommer die Temperaturen etwas erträglicher als an Land und gerade im Herbst können die Winde schnell mal etwas heftiger werden. Im Norden gibt es im Winter durchaus Temperaturen um den Gefrierpunkt. Von Oktober bis April beeinflussen die Winde Bora und Jugo das Wetter. Der Wind Bora ist ein trockener Kaltwind und kommt vom nordöstlichen Land her. Er kann stoßartig und unberechenbar auftreten. Jugo ist ein warmer und feuchter Wind. Er weht in der südlichen Adria und bringt durchaus hohen Wellengang mit sich.

Welche Kleidung sollte ich mitnehmen?

Da auf dem Schiff oft eine frische Brise weht, solltest Du auch in wärmeren Jahreszeiten durchaus einen Satz warme Kleidung mitnehmen. Abends an der Reling zu stehen oder vom Balkon aus aufs Meer zu schauen könnte ohne Jacke etwas zugig werden. Für Ausflüge in die Natur sind feste Schuhe und Regenkleidung angebracht und auf gar keinen Fall solltest Du Badekleidung vergessen. Für Ausflüge, die Dich in eine Kirche oder an einen ähnlichen Ort führen, ist eine Schulter bedeckende Kleidung wichtig und die Hosen oder Röcke sollten nicht gar so kurz sein. Auf dem Schiff könnte es auch eine Kleiderordnung geben. Frage lieber vorher mal nach. Deine Wäsche kannst Du an Bord waschen lassen, so musst Du nicht zu viel davon mitnehmen. Im Herbst und auch im Winter ist warme und windfeste Kleidung unbedingt erforderlich.

Ist eine Adriakreuzfahrt mit Baby oder Kleinkind möglich und empfehlenswert?

Ja, Du kannst Dein Baby oder Kleinkind ohne Bedenken mit auf die Schiffsreise nehmen. Auf allen Kreuzfahrtschiffen gibt es ärztliche Betreuung. Neben einer Kleinkindbetreuung werden auch Unterhaltungsprogramme angeboten, die speziell für kleine Kinder gedacht sind. So kannst Du auch in Deinem Urlaub ein paar entspannte Stunden ohne Dein Kind erleben, wenn Du das möchtest. Manche Reedereien bieten sogar Familienkreuzfahrten an. Bei MSC Kreuzfahrten gibt es auch für die ganz kleinen Kinder spezielle Menüs und Kinder bis zu einem Alter von 17 Jahren fahren kostenlos mit den Eltern mit. Auch AIDA lässt Kinder kostenlos mitfahren, hier bis zu einem Alter von 15 Jahren. Auf der Norwegian Cruise Line kannst Du essen wann Du magst, Du musst Dich nicht an spezielle Essenszeiten halten. Für eine Schiffsreise mit Baby oder Kleinkind ist auch das ideal. Eine ganz spezielle Kreuzfahrt für Familien mit Kindern bietet Vamos an. Ein zum Motorsegler umgebautes Lastenschiff fährt von und nach Dubrovnik und steuert eine Woche lang ausnahmslos Inseln in der Adria an.

Welche Landausflüge sind rund um die Adria zu empfehlen?

Die meisten Hafenstädte rund um die Adria haben sehr schöne Altstädte und teilweise Burgen und Befestigungsanlagen aus dem Mittelalter, die sehr sehenswert sind. Allerdings musst Du damit rechnen, dass diese teilweise recht überlaufen sind. Ausflüge auf Inseln oder zu besonderen Plätzen im Land benötigen oft etwas mehr Zeit als nur 3-4 Stunden. Die Reedereien geben aber Ausflugspläne für jeden anzulaufenden Hafen heraus, so dass Du Dich auch daran gut orientieren kannst.

Kann ich Ausflüge in der Adria auch selbst organisieren?

Alle Reedereien bieten ein großes Ausflugspaket an, aus denen Du Dir die auf Dich passenden Ausflüge aussuchen kannst. Der Vorteil hierbei ist, dass Du nicht auf die Zeiten achten musst, die Dir zur Verfügung stehen. Außerdem wirst Du in den meisten Fällen direkt abgeholt und auch zurück gebracht. Sobald Du einen Ausflug auf eigene Faust unternimmst, musst Du jedoch, gerade bei etwas abgelegenen Zielen, genügend Zeit für unvorhergesehene Zwischenfälle einplanen. An den meisten Kreuzfahrthäfen stehen kleine Busse und Taxen bereit, die Ausflüge, oft auch zu Festpreisen, anbieten. Entspannter ist eine vorherige Information über die Möglichkeiten, so dass Du nicht lange überlegen musst, welcher Ausflug zu Dir passt. Natürlich steht es Dir frei, Deinen Ausflug völlig frei zu genießen. Dabei hast Du an den größeren Häfen die Möglichkeit, einen Mietwagen zu leihen. Alternativ sind im näheren Umfeld die öffentlichen Verkehrsmittel gut ausgebaut. Solche Ausflüge solltest Du am besten schon von daheim aus detailliert planen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Ist der Seegang in der Adria sehr stark?

Generell ist die Adria im Vergleich zu anderen Meeren eher ruhig. Dennoch kann es auch hier immer wieder starke Winde geben, besonders im Herbst. Die großen Kreuzfahrtschiffe gleichen einen Wellengang gut aus. Wirst Du aber schnell seekrank, dann solltest Du Dir vorsichtshalber Medikamente mitnehmen. Auf dem Schiff bekommst Du sie auch. Beim Übersetzen mit Tenderbooten könnte es vor allem auf der östlichen Seite der Adria bei hohem Wellengang unangenehm werden. Ob das bei Deiner Kreuzfahrt vorgesehen ist, erfährst Du bereits vorab bei der Reederei.

Benötige ich einen Reisepass oder reicht ein Personalausweis für die Adriareise?

Sofern während der Reise ausschließlich Ziele angefahren werden, die innerhalb der EU liegen, benötigst Du nur einen Personalausweis. Er muss nach Abschluss der Reise noch mindestens 6 Monate Gültigkeit haben. Für Kinder ist ein Kinderreisepass mit Foto erforderlich. Einige Länder (z.B. Kroatien) verlangen bei der Einreise eines Kindes zusätzliche Unterlagen, wenn es nicht von beiden Elternteilen begleitet wird. Der nicht begleitende Elternteil muss eine schriftliche Einverständniserklärung mitgeben, die möglichst in englischer Sprache verfasst sein sollte.

nach oben


Unser Fazit zur Adria Kreuzfahrt

Auf einer Kreuzfahrt durch die Adria kannst Du die Spuren verschiedenster Kulturen entdecken. Seien es osmanische Spuren in Venedig, der römische Palast Diokletian in Split oder das Schloss des Staufenkaisers Friedrich II. bei Bari. Dazu kommt eine wunderschöne Insellandschaft vor Kroatien und kilometerlange Sandstrände an der italienischen Adria. Schon die Fahrt durch die so malerisch anmutende Lagune von Venedig ist ein Traum.

nach oben


Bewertungen & Erfahrungen

Adria Kreuzfahrten Bewertungen

Hier siehst du, wie andere Leser dieses Kreuzfahrtziel Adria Kreuzfahrten bewertet haben und kannst ebenfalls deine Bewertung abgeben:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden)

nach oben


Adria Kreuzfahrten Erfahrungen & Reisebeirchte

Teile deine Gedanken & Erfahrungen mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben